Drucken

Calcit

Calcit

 

Calcit, Calciumcarbonat, ist eines der häufigsten Minerale auf der Erdkruste. Es ist gesteinsbildend – Kalkgesteine bedecken ca. 40 % der Erdoberfläche.
Der Name Calcit leitet sich vom griechischen Chalix (Kies, Mörtel, Kalk) und dem römischen Calx (Kalk) ab.
Calcit ist ein Durchläufermineral, es bildet sich unter fast allen geologischen Bedingungen. Primär entsteht Calcit als Abscheidung an heißen vulkanischen Quellen und Gesteinshohlräumen. Die häufigste Bildungsart ist die sekundäre, sedimentäre Bildung, durch organische Ausfällung (Kalkschlamm, Kalkoolithen), Sedimentation von Meeresorganismen (Korallenriffe), oder chemische Ausfällung (Tropfsteine). Tertiär – metamorph entsteht Calcit in Kalksilikatgesteinen und Marmor.

Calcit_optisch_1-3sas Manganocalcit_Stufe_2-1sa
Das trigonale Mineral bildet abhängig von Temperatur, Druck, Konzentration und Paragenese über 100 Kristallformen mit über 1000 verschiedenen Kristallkombinationen aus. Damit zeigt Calcit den größten Formenreichtum aller Minerale. Reines Calcit ist farblos – durchsichtig. Durch eingelagerte Ionen im Kristallgitter entstehen viele Farben des Calcits:

  • Eisen: gelb, braun oder rot
  • Mangan: rosa, schwarz
  • Kupfer: grün
  • Kobalt: pink – lila
  • Zink: grau

Einlagerungen von anderen Mineralen können Calcit ebenfalls färben (Malachit -einlagerungen: grüne Farbe). Blaue bis lavendel – farbene Calcite entstehen durch den Einfluss ionisierender Strahlung, diese Farbe kann durch die Einwirkung von Sonnenstrahlung verblassen und verschwinden.
Charakteristisch für Calcit ist die starke Doppelbrechung des Lichts. Klarer, durchsichtiger ‚Doppelspat‘ wurde in der optischen Industrie verwendet. Unter UV – Licht zeigt Calcit Fluoreszenz, auch Thermolumineszenz und Phosphoreszenz kommt vor.

Calcit_blau_Rohsteine_1-1aasaKobaltcalcit_Stufe_2-1saasaCalcit_Stufe_aus_Stari_Trg_1-1saa

Calcit ist mit Mohshärte 3 sehr weich. Es löst sich leicht in saurem Wasser und bei höheren Drücken.  

Calcit findet Verwendung als Baustoff, Rohstoff für Farben, Kosmetika, Düngemittel. Bunt gefärbte- oder gebänderte (Onyx-Marmor) Steine werden zu Dekorationszwecken verwendet. Wahrscheinlich nutzten die Wikinger Isländischen Doppelspat zur Navigation.

Calcit als Gesteinsbildner ist weltweit landschaftsprägend. Korallenriffe, Karstlandschaften, Höhlen, Tropfsteine, Seeklippen sind durch Kalkgesteine und Calcit aufgebaut und durch Einwirkungen von Klima und Wetter durch Verwitterung geformt worden. Unterhalb von 3500 Metern Meeresstiefe (Calcit-Kompensationstiefe) kommt Calcit nur noch in gelöster Form vor.

Zusammen mit dem rhombischen Aragonit und dem seltenen hexagonalen Vaterit ist das trigonale Calcit eine der Formen in denen Calciumcarbonat (bei gleicher Formel) anzutreffen ist.

Visitenkarte:

Farbe

Transparenz

Mineralklasse

Formel

Kristallsystem

 farblos, grau, weiß, gelb, rosa, braun, rotbraun, grün, blau, schwarz

durchsichtig bis durchscheinend

Carbonate

CaCO3

trigonal

Härte

Dichte

Bruch

Spaltbarkeit

Glanz

3

2,6 – 2,8

muschelig, spröde

vollkommen

Glasglanz, Fettglanz, Seidenglanz, matt

 

 



Nachgesagte Heilwirkungen:                                                                                                                                          

Seelisch

Calcit beschleunigt, vor allem bei Kindern, die geistige Entwicklung. Er fördert Selbstvertrauen, Tatkraft, Standhaftigkeit. Calcium baut stetig Lebensenergie auf.

Körperlich

Anregung des Calcium – Stoffwechsels, fördert das Wachstum, Immunsystem, Blutgerinnung und Knochen- und Gewebeheilung. Er wirkt Herzstärkend.

 

Calcit wird am besten über längere Zeit mit direktem Hautkontakt getragen.

Pflege: regelmäßig unter fließendem Wasser reinigen, mit Hämatit-Ministeinchen entladen und zum Aufladen auf eine Bergkristallgruppe oder in die Morgensonne legen.